St. Anna Kapelle

St. Anna Kapelle

Direkt neben dem Bergbau- und Gotikmuseum Leogang steht die Sankt-Anna-Knappenkapelle. Sie besitzt eine seltene Kostbarkeit: der einteilige Bergbau-Altar ist neben jenem in Annaberg in Sachsen und jenem in Gossensaß in Südtirol einer von nur drei in Europa.

Im Jahr 1760 erwarb Fürsterzbischof Sigismund III. Graf von Schrattenbach das Bergwerk am Klucken und in der Schwarzleo. Wenige Jahre später ließ er für seine Hüttarbeiter die Kapelle zu Ehren der Bergwerkspatronin, der Heiligen Anna, erbauen.

Nach gründlicher Sanierung wurde die Sankt-Anna-Kapelle am 2. Oktober 1983 eingeweiht.