Hüttwirt anno 1527

Hüttwirt anno 1527

Die alten Gemäuer des Gasthofs Hüttwirt könnten schon so einige Geschichten erzählen, denn die ersten Aufzeichnungen reichen bis auf das Jahr 1527 zurück. Nach unzähligen Untersuchungen aus den 1970er Jahren stellte sich heraus, dass der historische Wirt zu den ältesten Gebäuden in der Region zählt. Seit 1934 steht der Gasthof im Besitz der Familie Pichler, die ihn noch immer mit viel Stolz und Engagement weiterführt. Nach dem Besuch des Bergbaudorfs Hütten ist der Hüttwirt die perfekte Anlaufstelle, um den Tag ausklingen zu lassen. Das Speise- und Getränkeangebot wird durch die saisonalen und regionalen Gegebenheiten geprägt.

Im Gastgarten des Gasthofs steht die berühmte „Kaiserlinde“, die das erste Naturdenkmal Leogangs ist, welche im Jahr 1898 anlässlich des 50-jährigen Thronjubiläums Kaiser Franz Josephs I. gepflanzt wurde. Soldaten vergruben damals zwischen ihren Wurzeln eine Flasche mit eingelegter Widmung.

Die bereits erwähnte Sankt-Anna-Kapelle gehört bereits seit 1904 zum ehrwürdigen Gasthof und ist der ganze Stolz der Familie Pichler. Sie wird gerne für besondere Anlässe wie Taufen und Hochzeiten genutzt und bereitgestellt.

Auch die Kunst hatte im Hüttwirt schon immer einen hohen Stellenwert. In allen Räumen befinden sich die Werke des Seniorchefs, dessen besondere Liebe der Aquarellmalerei gilt.

In unmittlebarer Nähe des Museums
befindet sich das Traditionswirthaus

Gasthof Hüttwirt
Pichler KG
Anja und René Pichler
Hütten 9, 5771 Leogang, AUSTRIA

Tel.: +43 (6583) 8227
Fax: +43 (6583) 7471
Web: www.huettwirt.com
E-Mail: Javascript einschalten um blockierten Inhalt zu sehen.

 

Hüttwirt anno 1527 Hüttwirt anno 1527