Schaubergwerk

Südlich des Ortsteils Hütten, ca. 5 km westlich von Leogang, liegt der Schwarzleograben mit den vier Revieren Schwarzleo, Nöckelberg, Vogelhalte und Inschlagalpe.

Das größte Revier ist der Bergbau Schwarzleo. Er beginnt in ca. 1.020 m Höhe an der Talsohle mit der Grube des Erasmus- und Johannesstollens. Etwas höher liegen die Gruben des Herren-, Christoph- und Maria-Heimsuchungsstollen und des Barbara- und Danielstollens. Letztere wurde im 14. Jh. mittels Schrämmarbeit angelegt und ist heute als Schaubergwerk befahrbar.

Schaubergwerk Leogang

Alter Bergbau – neue Eindrücke

In seiner ganz besonderen Art wird einer der ältesten Bergbaue des Landes wieder lebendig. Für kurze Zeit tauchen Sie ein in eine Welt, wo Knappen den Großteil ihres Lebens mit harter Arbeit verbrachten. In den meisten Schaubergwerken fahren Sie mit der Bahn zur Besichtigung. Nicht so bei uns. Wir wollen einen unverfälschten Eindruck vom mittelalterlichen Bergbau vermitteln. Daher gehen Sie zu Fuß, manchmal gebückt und im Gänsemarsch durch die engen Stollen.


Auskunft:

Schaubergwerk +43 (0)664 / 337 58 52
www.schaubergwerk-leogang.com
 
oder beim Tourismusverband + 43 (0)6583 / 82 34
oder per E-Mail unter grabenhexe@sbg.at