Nickelmünzen

Nickelmünzen des Deutschen Kaiserreiches, 10 Pfenning, Avers und Revers
Nickelmünzen

Münzen

Der Bergbau auf Gold und Silber war einst die Grundlage für den Reichtum des Erzbistums Salzburg. Das in Leogang gewonnene Silber war von einer so guten Qualität, dass es der Pfennigmeister der Salzburger Münze zum Prägen der berühmten Salzburger Silbertaler verwendete.

Zu nennen sind hier der sog. „Rübentaler“, ein 1504 unter Erzbischof Leonhard von Keutschach (1495-1519) geprägter Guldengroschen, sowie der Turmtaler von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau (1587-1593), eine „Klippe“ (viereckige Münze) aus dem Jahre 1593. Schließlich ist auch die unter Fürsterzbischof Paris Graf Lodron (1619-1653) ausgeprägte Medaille auf die Weihe des Salzburger Domes im Jahr 1628 anzuführen. Die ersten Nickelmünzen des deutschen Kaiserreiches 1871 wurden mit Nickel aus Leogang geprägt.

Anmerkung der Redaktion:

Einige der interessantesten Münzen in unserem Museum werden in Kürze auch hier im Internet publiziert.
Münzen
voriger nächster